Elfenharfe

Vor einigen Jahren lernte ich die Elfenharfe kennen.

Sie ist eine Art Monochord, nur dass eben nicht viele Saiten in einem Ton gestimmt sind (Mono), sondern in zwei Tönen, in einer Quinte.

Auf diese Weise singt sie nicht nur eine  Obertonreihe ins Universum, sondern zwei tanzen umeinander – was den Klang unberechenbarer, verspielter macht.

IMGP9953Als ich die Elfenharfe das erste Mal hörte,  fühlte ich: Das ist die Essenz aller Musik!

Sie berührte mich so spontan tief in ihrer Einfachheit; nur ein ganzes, himmlisches Orchester ist mit ihrem Zauber vergleichbar!                         

Sie lockt zum Lauschen, auch zum in sich hinein Lauschen, lockt sonst nie singende Menschen zum (Mit)Singen, verzaubert in eine andere Welt, in die elementare Welt.

Ich spiele diese Harfe bei Klangkonzerten, bei Veranstaltungen, in denen es darum geht, Momente des Innehaltens und Lauschens zu erschaffen (Vernissagen, Vorträge, bei Andachten, Praxiseröffnungen, auch Hochzeits- und sonstigen Zermonien usw.), Kinder lieben ihren Klang, und manchmal findet sie auch in der Skan-Einzelarbeit Anwendung.

Ein schönes Geschenk an sich selbst oder an Mitmenschen ist eine individuelle Bespielung mit dieser Harfe, in meiner Praxis oder sonstwo…

Rolf Krieger vom Atelier Lichtklang in Hagen  baut sie in Begleitung ganzer Familien von Elementarwesen.

BethulaElfe

Die Elfe im Schalloch meiner Harfe malte Jana Zouari: https://jana.fogserv.de und  www.zouari-ayurveda.de 

 
 

Kontakt